Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schleuse Breisach

Der Außenbezirk Breisach betreibt und unterhält die Schleuse Breisach. Die Schleuse ist eine selbstbedienbare Einkammerschleuse und nicht mit Betriebspersonal besetzt. Sie überwindet am Kulturwehr Breisach einen Höhenunterschied von 5,5 m , bei einer Kammerlänge von 67 m und einer nutzbaren Breite von 9,05 m. Die Schleuse steht der gewerblichen Schifffahrt sowie der unmotorisierten Freizeitschifffahrt zur Verfügung und ist seit Mitte der 60er Jahre in Betrieb.

Im Jahr 2003 wurde die Schleuse Breisach auf Selbstbedienung umgebaut. Seitdem können Schifffahrtstreibende ohne Voranmeldung die Schleuse während der Betriebszeiten von 6:00 - 22:00 nutzen. Bei Hochwasser wird die Schleuse ab einem Pegelstand in Basel (Rheinhalle) von ca. 6,80 m automatisch gesperrt. Der Pegelstand in Basel kann unter der Telefonnummer +41 61 6910567 abgerufen werden.

Zur Anforderung einer Schleusung sind im Ober- und Unterwasser Zugseile an Dalben (in die Flusssohle gerammte Stahlpfähle) angebracht. Die Weiterschleusung erfolgt analog über ein Zugseil in der Kammer. Umfangreiche Sicherheitseinrichtungen, wie Not-Telefone, automatische Abschaltungen bei Hindernisberührung der Tore, etc. gewährleisten einen sicheren Betrieb der Schleuse auch ohne Betriebspersonal.
Über einen Besucherzugang kann jedermann einen tiefen Blick in die Kammer werfen und Schleusungsvorgänge hautnah erleben. Auf Schautafeln werden weitere Hinweise zur Funktionsweise der Schleuse gegeben.

Für Schulklassen und Gruppen (nicht kommerziell) können Führungen beim Außenbezirk Breisach während der üblichen Dienstzeiten vereinbart werden.